• Stadt
  • Nachrichten
  • Tourismus
  • Leben
  • Service
|

Stromerzeugung durch Windenergieanlagen

Mitteilung des Stadtbürgermeisters

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Schlagwörter Energiewende und Klimaneutralität sind seit geraumer Zeit nahezu jeden Tag Thema in der Energie- und Umweltpolitik und begleiten immer wieder die Wahlkämpfe auf verschiedenen politischen Ebenen. Zu einem Großteil geht es darum, dass idealerweise der Strom, der verbraucht wird, regenerativ (erneuerbar), also ohne Atom-, Gas oder Kohlekraft, sondern durch Wind, Sonne, Biomasse oder Wasser, erzeugt wird. Für viele Menschen ist es aber schwierig einzuordnen, was das vor Ort bedeutet. Für die Stadt Oberwesel heißt das bilanziell folgendes:

auf Flächen, die der Stadt Oberwesel gehören, stehen derzeit zehn Windenergieanlagen. Diese zehn Windenergieanlagen erzeugen jährlich rund 64,5 Mio. kWh Strom. Der gesamte Stromverbrauch (also von allen Verbrauchsquellen wie Gewerbe, Privathaushalte, Kommune etc.) in der Stadt Oberwesel (Kernstadt und alle Stadtteile) liegt bei rund 10,5 Mio. kWh Strom. Die zehn Windenergieanlagen erzeugen also rund sechsmal so viel Strom, wie in der gesamten Stadt benötigt wird. Das nenne ich mehr als eine gute Bilanz. Hierbei ist die Stromerzeugung aus Sonnenkraft (Photovoltaikanlagen) noch nicht berücksichtigt.

Der gesamte Stromverbrauch ist von 2009 bis 2020 um rund 2,5 Mio. kWh Strom gesunken. Auch diese Bilanz ist mehr als erfreulich.

Derzeit befinden sich zwei weitere Windenergieanlagen im Bereich Langscheider Wald im Genehmigungsverfahren. Voraussichtlich wird im Herbst 2022 mit den Bauarbeiten begonnen.

Marius Stiehl
Stadtbürgermeister