• Stadt
  • Nachrichten
  • Tourismus
  • Leben
  • Service

Die Lese hat begonnen: Oberwesel liest

Bis zur Frankfurter Buchmesse sind es noch ein paar Monate hin, aber in Oberwesel gibt es schon Anfang Juni fünf neue Bücher zu sehen. Oder besser zu hören. Denn aus fünf neuen Büchern wird an fünf ungewöhnlichen Orten von fünf Oberweseler Köpfen vorgelesen.

Foto: Christian Büning

»Die Premiere im letzten Jahr kam offenbar gut an, also machen wir weiter!« sagt Monika Seckler, Initiatorin von »Oberwesel liest«. Die Kombination aus Stadtspaziergang, neuer Literatur sowie kleinen Snacks und einem Glas Wein verspricht einen kurzweiligen Nachmittag. »Wir wollen eine anregende Umgebung gestalten, um sich mit Literatur zu beschäftigen.« fasst Seckler zusammen. »Und Spaß machen darf es auch gerne.« ergänzt sie lachend. Für das Buch »Don Ottos wunderbarer Platten­laden«, aus dem in der Liebfrauenkirche vorgelesen wird, konnte als Ergänzung der Regionalkantor Lukas Stollhof gewonnen werden, der die zahlreich im Buch vorkommenden musikalischen Zitate am Klavier übersetzen wird.

Der Beginn ist am 11.6.2022 um 13.30 Uhr auf dem Marktplatz in Oberwesel. Die Gäste teilen sich in fünf Gruppen, die zu jeweils einem Vorleseort gehen. Dort wird eine halbe Stunde gelesen, um sich anschließend auszutauschen und zum nächsten Leseort zu gehen. Tickets gibt es im Vorverkauf für 18 Euro (20 Euro Tageskasse) bei der Tourist-Information Oberwesel, bei Schreib- +Spielwaren Hermann oder per Mail unter info@oberwesel-liest.de . Auf der Internetseite www.oberwesel-liest.de gibt es alle Informationen gebündelt sowie einen Rückblick auf die letzte Lese.